Sri Lanka Rundreise


 

Sri Lanka? Hat mich schon immer gereizt!

Nicht nur, weil wir jedes Jahr Besuch von Bekannten bekommen, die von dort kommen, sondern auch, weil mein Papa mir schon immer 

viel von Sri Lanka erzählt hat. Ich war als kleines Kind öfter mal dort, kann mich aber leider an nichts erinnern.

Also haben wir uns dieses Jahr dazu entschlossen, nach Sri Lanka zu reisen und eine Rundreise mit unseren Bekannten zu starten.

 

img_4250


Minneriya National Park

Unsere Rundreise begann im Westen in Colombo, wo wir morgens landeten.
Es ging weiter in die Mitte  und anschließend in den Osten Sri Lankas und letztendlich von der Ostküste Richtung Süden.

Gleich am ersten Tag haben wir eine Safari durch den Minneriya National Park gemacht. Wir sind in einem Jeep durch den National Park gefahren und haben jede Menge Tiere und Pflanzen gesehen! Am häufigsten Elefanten und Vögel, aber lustigerweise auch Hühner, Füchse und Pfauen.
Es war so schön, die vielen Elefantenfamilien zu sehen 🙂

 

img_3669

img_3597img_3580img_3518

 

Sigiriya Rock

Übernachtet haben wir im Hotel Sigiriya, das nicht weit von dem Park entfernt ist. Das Hotel bietet eine atemberaubende Aussicht auf den Sigiriya Rock (Löwenfelsen), den wir direkt am nächsten Tag bestiegen.

 

img_3479

 

Meiner Meinung nach sollte man auf jeden Fall einmal auf diesem Berg gewesen sein und seine Geschichte kennenlernen. Bevor ich dort war, dachte ich, dass er komplett von Touristen überfüllt sein wird – das war vor Ort dann gar nicht der Fall: ganz im Gegenteil. Wir sind um 8 Uhr im Hotel losgefahren und waren nach 10 Minuten Autofahrt schon dort. Wir hatten also genügend Zeit, nach oben zu kommen und die Aussicht zu genießen.

Ich muss gestehen: Es ist sehr anstrengend, diese unglaublich vielen Treppenstufen nach oben zu steigen, aber ich verspreche euch: es wird sich lohnen!

 

img_3787
Das ist nicht einmal 1/4 aller Stufen… an diesem Punkt hatten wir bereits die meisten Stufen hinter uns gebracht.

img_3944

 

Schildkrötenfarm

Auf unserem Weg nach Galle hielten wir an der „Kosgoda Sea Turtle Conservation Site“. Dort werden verletzte Schildkröten, die alleine im Meer nicht überleben können aufgenommen und Schildkrötenbabys so lange aufgezogen, bis ihre Überlebenschancen im Meer höher sind.

Es gibt verschiedene Becken: Sandbecken mit Schildkröteneiern, Wasserbecken mit 1-3 Tage alten Schildkröten und Wasserbecken mit alten, verletzten Schildkröten.
sind die Kleinen nicht süß?

 

 

 

Traumhafte Strände

img_4144

 

Muss ich dazu noch etwas sagen?

Die Strände sind wahnsinnig schön!

An manchen ist das Meer schön ruhig, an anderen sind die Wellen meterhoch und perfekt zum surfen!

 

img_4164

img_5050


Bentota River – Mangroven

An unserem Vorletzten Stop haben wir einen anderen Freund besucht – gewohnt haben wir in der Zeit im Hotel Eden *****.

An einem dieser Tage mieteten wir uns ein Boot und fuhren über den Bentota River, weil mein Bruder unbedingt angeln wollte.  An diesem Fluss befinden sich jede Menge Mangrovenbäume, zwischen denen sich wiederum zahlreiche Tiere befinden.
Auf den Bäumen haben wir ganz oft Leguane und im Wasser Krokodile gesehen.
Es war so wahnsinnig schön, das Babykrokodil in der Hand zu halten! Man glaubt gar nicht, wie weich sie sind.

 

img_5295
Hotel Eden *****
img_5189
Angeln mit meinem Bruder
img_5053
Bentota – auf der Insel leben 2 Mönche

img_5154

Unawatuna

In Unawatuna befindet sich der wohl beliebteste Strand Sri Lankas – Unawatuna Beach – der vor allem Backpacker aus aller Welt anlockt! Dieser Strand war die Endstation unserer Reise.

Allein an diesen letzten Tagen habe ich mehr (wundervolle) Menschen kennengelernt als in den gesamten vorherigen zwei Wochen. Aber das wundert mich auch kaum.

Am Unawatuna Beach befinden sich viele Bars & Restaurants, wunderschöne Hostels, meterhohe Wellen (perfekt zum surfen) und es streunen jede Menge Hunde herum, die jede Nacht direkt am Meer schlafen.
Und zutraulich sind die Kleinen! Ich saß am ersten Tag nur 5 Minuten am Strand und habe den großen Wellen zugesehen und schon haben sich zwei Hunde einfach neben mich gelegt und es mit mir gemeinsam genossen. 🙂 Sie waren weder gierig nach Essen, noch waren sie aufdringlich oder wollten unbedingt gestreichelt werden. Sie wollten einfach nur entspannt neben mir liegen bleiben.

Ich wäre gerne noch ein paar Tage länger geblieben…

 

img_5363

 

img_5559
Ich bin so froh, ihn kennengelernt zu haben! Danke für alles, Lakshman!
img_5455
Lakshmans privater Strand. 🙂 Er hat sogar ein Stachelschwein in seinem „Garten“ 😀

 

Insgesamt haben wir dort 2 Nächte im Hotel Tartaruga verbracht. Der Strand war nur 2 Meter von meiner Zimmertür entfernt und eine Bar hatte ich auch immer direkt vor der Nase. Gefrühstückt wurde in einer Art „Baumhaus“ – man lief die Treppe hoch in einen Bereich, der oberhalb des Hotels auf den Bäumen gebaut wurde.

Ich war an diesen letzten zwei Tagen so beschäftigt, dass ich ganz vergessen habe, Bilder zu machen! 😦

 

img_5369

 

Mit meiner Endstation in Unawatuna endet nun auch mein erster Blogpost.
Ich hoffe er hat dir gefallen und ich konnte dich ein wenig inspirieren.


yyy

yy

68 Kommentare Gib deinen ab

  1. Fantastic blog here! Also your site a lot
    upwards fast! Whatever website number will you be the aid of?
    Can I get your internet link at your variety? I wish
    my own site filled upwards as fast as yours lol

    Gefällt mir

  2. Toller Beitrag!!! 🙂 Wie hast du es dort mit der Temperatur ausgehalten? Hier ist es ja oft schwül und drückend sobald es wärmer wird.
    Liebe Grüße von kwk aus der Stadtbibliothek Bielefeld

    Gefällt mir

    1. johanna.vol sagt:

      Vielen Dank 🙂 Ich kam mit den Temperaturen ziemlich gut klar. Es war absolut nicht zu heiß oder schwül und drückend. Kann aber auch an der Gewohnheit liegen. Es gab viele andere, die sich über die Hitze beschwert haben.

      Gefällt 1 Person

  3. diet sagt:

    I’m really enjoying the design and layout of your website. It’s a very easy on the eyes which makes it much more enjoyable for
    me to come here and visit more often. Did you hire out a developer to
    create your theme? Fantastic work!

    Gefällt mir

  4. Schalk sagt:

    Moin Johanna.Vol,
    schöner Blog und gut geschrieben!
    Mach mal Urlaub in Lesotho, wenn du eh schon die ganze Zeit auf Achse bist. 5 Sterne wird allerdings schwierig. Rundhütten und Zelt ist wohl eher die Behausung der Wahl.
    Viel Vergnügen auf den Reisen,
    Schalk

    Gefällt mir

    1. johanna.vol sagt:

      Hallo Schalk, danke für den Tipp. Werd ich mir merken 🙂
      Auf die 5* kann ich gut verzichten.

      Liebe Grüße aus Island 🇮🇸
      Johanna

      Gefällt mir

      1. Schalk sagt:

        Ach du warst der Klick aus Island… Ich hatte mich schon gewundert.

        Gefällt mir

      2. johanna.vol sagt:

        Ja 😁

        Gefällt mir

  5. miriamstravelingdiary sagt:

    Wow, super Beitrag. War schon selber auf Sri Lanka. Es ist ein so schönes Land:)

    Gefällt mir

    1. johanna.vol sagt:

      Dankeschön 🙂

      Gefällt 1 Person

Write a comment...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s