Genua, Boccadasse & Nervi – Italien


Heute kommt mal wieder ein etwas längerer Post über Italien.

Ich bin dieses Jahr wirklich zum Italien-Fan geworden!

Normalerweise interessieren mich ja hauptsächlich die Länder anderer Kontinente, weil die Kulturen sich so extrem unterscheiden und es einfach ein ganz anderes Feeling hergibt als Europa. Ich liebe einfach alles Tropische!

Leider hatte ich dieses Jahr Zeit für nur eine Reise auf einen anderen Kontinent: Asien-Sri Lanka.
Dafür war ich aber umso öfter in Europa unterwegs. Besonders in Italien war ich allein dieses Jahr 3 Mal.

img_6129

 

In Genua war ich mit meinem besten Freund. Das alles war eher spontan und aus einem Witz heraus geplant, daher waren wir auch nur über ein verlängertes Wochenende unterwegs.

Haben aber so viel erlebt, als wären wir eine ganze Woche dort gewesen.

Über AirBnB haben wir uns dort ein Apartment gemietet, das in echt noch viel viel schöner ist als auf den Bildern der Website!:
Hier geht’s zu AirBnb und unserem Apartment

Die Vermieterin Cate war super freundlich und hat uns viel über die Stadt erzählt, gute Restaurants empfohlen und die wichtigsten Buslinien und schönsten Plätze auf der Karte gezeigt.
Falls ihr mal nach Genua kommen solltet, versucht unbedingt ihr Apparment zu bekommen! 🙂

img_1547
Btw, das ist Cates Haus in dem wir über diese Wochenende wohnten. Unser Appartment war ganz oben neben dem kleinen Turm.
img_6189
 

 

Das Appartment liegt ziemlich weit oben am Berg. Mit dem Auto ist es schwer, dort einen Parkplatz in der weißen Zone zu finden (weiße Zone = kostenlos / blaue Zone = kostenpflichtig).

Cate’s Freund war aber glücklicherweise so nett und überließ uns seinen Parkplatz in der weißen Zone direkt vor dem Haus.

Obwohl das Haus so weit oben liegt, dauert es nicht lange in die Stadtmitte zu kommen. Nach 5 Minuten zu Fuß nach unten kommt schon die erste Busstation.
Es waren insgesamt 2 Buslinien, die wir immer verwendet haben. Mehr brauchten wir nicht, um alles zu sehen, was wir sehen wollten. 🙂
Und günstig sind die Fahrten auch! Also lasst das Auto stehen und reist lieber mit dem Bus oder zu Fuß.

Denn wer weiß wen man dort so kennenlernt 🙂

img_2842

img_3169

img_2412
 

 

In Genua begegnet ihr nicht nur unglaublich netten, hilfsbereiten Menschen, sondern es gibt auch einiges zu sehen und zu erleben!
Beispielsweise schlenderten wir ein wenig am Hafen entlang, an dem es auch ein großes Aquarium gibt (btw.: das größte Europas).

Meiner Meinung nach ist es überteuert und ich gehe grundsätzlich nicht gerne in Aquarien und Zoos, denn Tiere gehören in die Freiheit.
Da buche ich lieber einen Tauchgang und sehe die Tiere in ihrem gewohnten Lebensraum.
Man kann vor allem große Tiere wie Delfine, Haie und Wale nicht einfach in ein paar m² einsperren…

Also habe ich das ausgelassen, denn dieses Geschäft unterstütze ich nicht. Genauso wenig wie Zoos. Ausnahmen sind Auffangstationen wie die Schildkrötenstation in Sri Lanka aus meinem ersten Blogpost.
Mein bester Freund besuchte das Aquarium. Falls ihr also doch daran interessiert seid, kommen hier ein paar Bilder:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

img_6302

 

Aber lasst uns nicht weiter an die unschönen Dinge denken, sondern lieber die Guten sehen 🙂 :

Auch hier gibt es wunderschöne, große/alte Gebäude, enge Gassen und bunte Häuser – typisch italienisch eben.
Wenn ihr dort seid, solltet ihr auch unbedingt mal mit dem Bus nach Boccadasse fahren. Der Ort liegt entlang der Strandpromenade Genuas und ist soweit ich weiß auch der Bekannteste.

Nehmt euch die Zeit und entspannt dort etwas, esst ein Eis und genießt die Aussicht auf das Meer, die Boote und die bunten Häuser 🙂
Der einzige Nachteil: an einem Ort wie diesem gibt es natürlich viele, viele Touristen und Einheimische.

img_1629

                                         img_6117

img_1618

 

Aber nicht nur Boccadasse bietet schöne Plätze. Auch in Genua könnt ihr reichlich sehen und entdecken:

 

img_6463
Piazza de Ferrari
img_6433
San Lorenzo Cathedral
img_1583
Palazza San Giorgio
img_1701
Piazza Corvetto
img_1704
Piazza Matteotti
img_1594
Via di San Bernardo

img_6219

 

Auf unserem (Fuß)Weg nach Boccadasse sind wir am Parco Villa Serra und vielen schönen Straßen vorbeigekommen.

In dem Park scheinen sich die Kindergartengruppen und Schulklassen Genuas regelmäßig zu treffen um die Mittagspause dort zu verbringen. Kein Wunder – der Park hat eine tolle Atmosphäre und liegt direkt am Meer.

 

img_1994
Parchi di Nervi
img_2218
La Passeggiata di Nervi

img_1992

 

Und ganz besonders toll fand ich auf dem Rückweg den Badeplatz,  an dem wir uns ein paar Stunden ausgeruht haben.

Leider war mir das Meer doch etwas zu kalt, aber geschlafen habe ich auf den Felsen in der Sonne umso besser 🙂

 

img_2329
La Passeggiata di Nervi

img_2339
img_2353

 

Das war auch schon alles, was ich von meinem Wochenendtrip zu erzählen habe 🙂

Genua ist wunderschön! Vom ersten Tag an fühlt man sich wie Zuhause und ich kann einen Ausflug in diese Stadt wirklich jedem empfehlen.
Sie ist so facettenreich, dass sie jeden glücklich machen kann! Jung und alt, Familien, Pärchen, Modefans ganz besonders und den ganzen Rest auch 🙂

Ich hoffe der Beitrag hat euch gefallen!
Wünsche euch noch ein schönes, entspanntes Wochenende 🙂

img_6105


 

32 Kommentare Gib deinen ab

  1. Was für coole Reise-Tipps; ich hab das sichere Gefühl, dass ich bei dir öfters mal reinschauen werde. Danke, dass du mich gefunden hast. 🙂

    Gefällt 1 Person

    1. Das freut mich, danke 😊

      Gefällt mir

Write a comment...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s